Drosanthemum floribundum


Südliches Afrika
und
Madagaskar
Zone




Bauhinia galpinii

In dieser Zone findet man einen seltenen Humusboden, mehr Granitfelsen an der Oberfläche, und eine niedrigere örtliche Vegetation. Die Hitze steigert sich und verursacht dadurch, schwierige Bedingungen für die noch nicht akklimatisierten Pflanzen, besonders im Sommer.

Deshalb wird diese Zone in verschiedene kleine Inseln geteilt, um die hygrometrischen und thermischen Bedingungen berücksichtigen zu können : warm, sonnig, trocken oder warm, schattig, trocken oder warm, schattig, feucht usw.

Die südafrikanische Vegetation ist äußerst Sorten reich. Es handelte sich also nicht darum, dass nur versucht wurde zu sammeln, nur um des Sammelns Willen, sondern vielmehr dem Besucher eine bescheidene Idee zu geben, über die Pracht dieser Vegetation, die besonderen Klimabedingungen eingepasst ist. Außerdem verhindert das Klima des Mittelmeers mit seinen im Winter oft heftigen Regenfällen, jeden Versuch, Pflanzen anzubauen , die es gewohnt sind, eine absolute Trockenheit während der Zeit des Winters, ohne besonderen Schutz ausgehalten zu können.

Deshalb  werden Sie eher Pflanzen aus der Gegend von Kap Hoorn  finden und im allgemeinen aus Südafrika und noch dazu einige aus Madagaskar, aus der Insel Reunion, aus Namibia, usw.

Bei den am meisten vorhandenen Pflanzen finden Sie auch Aloe, Euphorbia, Stangeria, Pelargonium,  aber auch Familien wie Aizoaceae mit Mesembryanthemum, und andere Sukkulenten, Liliaceae und Amaryllidaceae, mit vielen Zwiebelpflanzen.

Fotogalerie